Fahrverhaltensbeobachtung

Haben Sie bereits einen MPU Leistungstest absolviert und den erforderlichen Prozentrang nicht erreicht, den Sie für Ihre Führerscheinklasse benötigen? Wenn der Test am Computer der einzige Punkt war, den Sie nicht bestanden haben, erhalten Sie die einmalige Chance auf eine Fahrverhaltensbeobachtung. Dadurch besteht die Möglichkeit, das negative Ergebnis ins Positive zu wandeln. Ist diese Fahrt erfolgreich, erhalten Sie in der Regel Ihren Führerschein zurück, ein erfahrener Fahrlehrer/Fahrlehrerin ist dabei von großer Bedeutung. Bei der Fahrverhaltensbeobachtung in Dinslaken oder Wesel handelt es sich aber um keine normale Fahrschul-Prüfung. Dazu bedarf es einer Fahrlehrerin oder eines Fahrlehrers mit umfangreichem psychologischen Hintergrundwissen. Unsere Spezialisten verfügen über eine Zusatzausbildung, welche auf die Fahrverhaltensbeobachtung zugeschnitten ist. Nutzen auch Sie in Dinslaken oder Wesel die Vorteile unserer Angebote.

Es handelt sich um eine einstündige Fahrt. Sie sitzen am Steuer, neben Ihnen Ihr Fahrlehrer/Ihre Fahrlehrerin und auf dem Rücksitz der Gutachter oder eine Gutachterin. Die Fahrt erfolgt mit einem Fahrschulfahrzeug. Dabei werden in erster Linie die bei Ihnen aufgetretenen Auffälligkeiten überprüft und zwar in den Bereichen Orientierung, Konzentration, Reaktion und Belastbarkeit. Meistens handelt es sich bei den Betroffenen um Kraftfahrer, welche über jahrzehntelange Erfahrung im Führen von Fahrzeugen im Straßenverkehr verfügen.

Unfälle oder andere Probleme gab es in der zurück liegenden Fahrzeit nur wenige. Sie fahren gut und souverän, deshalb ist für eine Fahrverhaltensbeobachtung kaum eine besondere Vorbereitung erforderlich. Wir möchten nochmals darauf hinweisen, dass es sich bei einer Fahrverhaltensbeobachtung keinesfalls um eine Fahrprüfung handelt. Sie erhalten eine kurze Einweisung durch unsere erfahrenen Ausbilder, in denen Ihnen die wichtigsten Informationen über das Fahrzeug und die Örtlichkeit vermittelt werden. Weiterhin geben wir Hinweise und Tipps über die psychologische Belastung in dieser ungewohnten Situation.

Sie haben Fragen oder benötigen Informationen zum Thema MPU? Kontaktieren Sie uns